Ostermarkt in Mittershausen bietet Dekoration, Geschenke und Kunst am Ei

Filigrane Meisterwerke, kuschelige Hingucker und Originelles aus Holz konnten die Besucher am Sonntag beim Ostermarkt in Mittershausen bestaunen. Der Hanomag-Club Mittershausen 1990 hatte zur 23. Auflage in den großen Saal des ehemaligen Gasthauses „Zur Linde“ eingeladen.

Vier Hobbykünstlerinnen stellten ihre Werke aus, ehrenamtliche Helfer hatten köstliche Kuchen und Torten gebacken. Von weit her kamen die Menschen zu einem gemütlichen Plausch und um Dekoration für die Osterzeit zu kaufen.

Einen Türkranz und andere Handarbeiten gibt es beim Ostermarkt in Mittershausen zu bestaunen. Foto: Sascha Lotz

Margit Mink aus Rimbach hatte – neben originellen Kissen – Stofftaschen, Marmeladen und selbst gemachte Liköre im Angebot. Da fiel die Wahl schwer. Aber man durfte gerne einmal kosten – den Hugo-Likör oder den mit Pfirsich-Geschmack. Oder sollte es doch lieber der Holunder-Likör sein?

Freche Hühner und bepflanzbare Dackel

Alexandra Boge aus Zwingenberg hatte aus Gipsbandagen Ostereier gefertigt. Drin saßen porzellanene Häschen im Moosbett, andere waren bepflanzt. Hühnereier wurden mit Spitze und nostalgischen Fotos zu Hinguckern der etwas anderen Art. Wunderschön anzusehen war ein bemoostes Rindenstück mit Eierschalen, die als Miniaturvasen für Traubenhyazinthen und Osterglocken dienten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.